Falten aber richtig – so faltest Du dein Einstecktuch

Das Einstecktuch ist ein bekanntes aber unterschätztes Accessoire. So vielseitig wie Du sind die Einsatzmöglichkeiten eines Einstecktuches. Ob zum eleganten Abendoutfit oder lässig zu Sakko und T-Shirt. Ein Einstecktuch kann sowohl in Kombination mit Krawatte oder Fliege als auch ohne getragen werden.

Wie Du dein Einstecktuch perfekt faltest

Rechteck – der Klassiker
Die klassische Rechtecksfaltung wirkt eher konservativ und dezent. Meist wird diese Falttechnik für einfarbige, überwiegend weiße Einstecktücher verwendet. Bist Du auf der Suche nach einem Accessoire für deinen blauen oder grauen (Geschäfts-) Anzug? Dann ist das Einstecktuch Weiß Seide die richtige Wahl für dich.

Dreieck – Schlichte Eleganz
Wer es etwas eleganter möchte, für den ist die Dreiecksfaltung die richtige Wahl. Besonders auf festlichen Veranstaltungen verleiht sie deinem Outfit das besondere Etwas. Ob Hochzeit, Abiball oder im Theater – mit dieser Falttechnik bist Du auf der sicheren Seite.

Doppelspitze – Doppelt hält besser
Die Doppelspitzfaltung passt ideal zu einem etwas lässigeren Outfit. Gefaltet wird sie ähnlich wie die Dreiecksfaltung und passt perfekt zu einem sportlichen Sakko oder Tweedanzug. Diese Falttechnik passt ideal zu Outfits ohne Krawatte oder Fliege.

Kronenfaltung – Edel und chic
Die wohl eleganteste Falttechnik für dein Einstecktuch ist die Kronenfaltung. Mit einem dezenten Einstecktuch in Weiß ist sie das edelste, was man mit einem Einstecktuch machen kann. Die Kronenfaltung passt besonders zu eleganter Abendgarderobe wie Smoking oder Frack. Besonders zum Hochzeitsanzug ist diese Falttechnik zu empfehlen.

Bauschfaltung – locker und lässig
Ein Gentleman kennt eine noch elegantere Art, sein Einstecktuch zu falten: Scheinbar locker und zufällig in der Tasche aufgebauscht, kommt das Einstecktuch mit Bauschfaltung besonders elegant daher. Perfekt geeignet ist diese Technik für gemusterte Einstecktücher.